Autobahndeckel Altona Hamburg

mit TH Treibhaus, Berlin und Prof. Volker Kleinekort, Düsseldorf, 4. Preis

Durch den Autobahnbau wurde in Bahrenfeld das gewachsene städtische Gefüge
zerschnitten. Die landschaftsarchitektonische Gestaltung der geplanten Deckelfläche
über die Autobahn kann eine Chance für den gewachsenen Stadtteil Altona leisten.
Unser urbanes Netz A7ltona soll bestehende und Zukünftige Bezüge stärken, neue Orte
schaffen, und so Atmosphären des alten und neuen Hamburg verbinden.
Grundidee des Entwurfsvorschlags ist es, die verschiedenen angrenzenden Strukturen
zu fasssen und in Form eines vielfältigen urbanen Netzes zusammenzuführen. Ein
feingliedriges aber starkes urbanes Gewebe soll sowohl unterschiedliche
Raumcharaktere aus öffentlichen, gemeinschaftlichen und privaten Freiräumen bieten,
aber auch bestehende und neue Gebäude, und multifunktionale Strassenräume in sich
aufnehmen.